Ursache

Wenngleich die genauen Ursachen nicht bekannt sind, so weisen einige Studien darauf hin, dass Divertikel im Dickdarm aufgrund eines chronischen Mangels an faserreichen Nahrungsbestandteilen wie Ballast- und Quellstoffen entstehen. Zudem entwickeln Vegetarier seltener Divertikel.

Schemazeichnung zur Erklärung der Entstehung eines Divertikels. Links: Normalzustand. Rechts: Divertikel.

Ballast- und Quellstoffe binden Wasser und erhöhen das Stuhlvolumen deutlich. Fehlen diese dauerhaft zieht sich der Darm immer wieder zu weit zusammen. In einzelnen Darmabschnitten entstehen wiederholt hohe Drücke und es kommt insbesondere im Bereich von Gefäß- und Muskellücken der Darmwand zu den als Divertikeln bezeichneten Ausstülpungen.




Für diese Theorie spricht, dass in Ländern mit hohem Anteil an Ballaststoffen in der Nahrung (z.B. Südostasien und Afrika) Divertikel nur sehr selten beobachtet werden.

Weitere Risikofaktoren für die Entstehung von Divertikeln sind:

  • zunehmendes Alter
  • geringe körperliche Aktivität
  • möglicherweise fleischreiche Kost

Keinen Einfluss haben dagegen Nikotin-, Alkohol und Koffeingenuss.

Die chronische Einnahme von nicht-steroidalen Antirheumatika (bestimmte Schmerzmedikamente) und eine Immunsuppression begünstigen möglicherweise Komplikationen der Divertikulose.

 
Weiterlesen

Download

Patientenratgeber „Dickdarmdivertikel und Divertikelkrankheit“

 

PDF herunterladen (506 KB)

Seite drucken

Fachkreise

Dr. Falk Pharma GmbH

Dr. Falk Pharma GmbH

© 2017 Dr. Falk Pharma GmbH, Leinenweberstraße 5, 79108 Freiburg, Germany